Gravité II

Keramik, Farbkörper, Engobe
Extrusion

Die Objekte der Reihe „Gravité“ treiben keramische Materialien und Prozesse bewusst an ihre Grenzen, um bildhauerische Fragestellungen zu untersuchen und um mit Materialität und Wahrnehmung zu spielen. Bei der keramischen Extrusion wirken in speziell gebauten Maschinen enorme Kräfte auf den Ton. Sie werden sichtbar und spürbar, wenn sich das plastische Material verformt, sich der Schwerkraft hingibt und dabei die gesteuerte Zufälligkeit des Fallens, des Liegenbleibens und der Dynamik erforscht wird. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Entstehung einer dynamischen Form zwischen Gerichtetheit und Kollaps, dem Phänomen der Anhäufung und der Frage nach Materialität.